Gästebuch

(c) Andres Schlippe

Schreiben Sie mir! Ich freue mich immer, von meinen Lesern zu hören. Welche Bücher gefallen Ihnen, welche nicht so sehr? Welche der Figuren mögen Sie besonders? Haben Sie selbst Spaß daran, sich Geschichten auszudenken und sie aufzuschreiben? Ist es oft mehr Schreibfrust denn Schreiblust?
Geben Sie nicht auf! Schreiben ist Arbeit und kostet Schweiß, es raubt einem viel Energie, denn man gibt alles. Ich denke immer an meine Vampire, denn es kommt mir manches Mal so vor, als würde ein Stück meines Lebens, meines Bluts und meiner Seele in jeden Roman mit einfließen. Und doch schwächen die Geschichten uns nicht. Sie machen uns stärker und erweitern unseren Blick, denn sie werden zu unseren Freunden, die uns unser Leben lang zur Seite stehen.

1.011 Gedanken zu „Gästebuch“

  1. Liebe Frau Schweikert,

    vor einiger Zeit bin ich zufällig auf eines Ihrer Bücher – Das Herz der Nacht – gestoßen. Einband und Titel zogen mich sofort in ihren Bann. Ich liebe Vampir-Geschichten und den Charme vergangener Zeiten, der ihnen anhaftet. Ich habe buchstäblich Blut geleckt und werde auch weitere Ihrer Bücher lesen.
    Vor einigen Jahren habe ich selbst angefangen, einen Vampir-Roman zu schreiben. Ich war richtig im Flow, habe gründlich recherchiert, bin sogar an die Handlungsorte gereist, um sie richtig zu verinnerlichen. Doch dann passierte etwas in meinem Leben und die kreative Explosion in meinem Kopf brach einfach ab. Ich würde den Roman so gern zu Ende bringen und wünschte, ich hätte die Muse, wieder Fahrt aufnehmen zu können. Könnten Sie sich eventuell vorstellen, dass wir als Co-Autoren zusammen arbeiten und die Geschichte zu Ende bringen?

    Herzliche Grüße,
    Elfi

    1. Liebe Elfi,
      vielen Dank für die Anfrage, aber ich fürchte, ich kann da nicht helfen.
      Ich habe für die nächsten Jahre schon Verträge und habe für andere Projekte keine Zeit.
      Gib nicht auf! Versuche es immer mal wieder, reinzukommen. Überlege Dir, wie die Geschichte
      weitergehen und ausgehen soll. Halte den Ablauf in Stichworten fest und schreibe dann erst
      einmal die Szenen, zu denen Dir was Tolles einfällt.
      Wenn das Manuskript fertig ist,
      kann ich meinen Agenten einen Blick drauf werfen lassen, ob er Chanchen sieht, dass
      sich ein Verlag dafür interessiert.
      Herzlichst
      Ulrike

      1. Können Sie mir sagen, ob das Buch „die Charité“ ins russische oder ukrainische übersetzt wurde?
        Danke für Ihre Rückmeldungen!

        1. Hallo heike Maria,
          leider nicht. Eine russische Übersetzung gibt es nur für die Vampirserie „Die Erben der Nacht“.
          Grüße
          Ulrike Schweikert

  2. Liebe Frau Schweigert,

    Ich liebe ihre Erben der Nacht Buchreihe seit ich sie das erste mal gelesen habe. Es war purer zufall das ich darauf gestoßen bin. In der schule sollten wir uns ein Buch aus der Bibliothek ausleihen und ich bin auf das Buch Nosferas gestoßen. Was soll ich sagen es war Liebe auf den ersten Blick. Endlich wider richtige vampire. Mir gefallen die Charactere, die geschichte und die zeit in der die Buchreihe spielt. Ich Interresiere mich für die alte Zeit zb als Österreich noch Österreich-Ungarn war. Wenn ich die Buchreihe lese ist es als ob ich eine weltreise machen würde. London, Paris, Venedig, Hamburg usw.
    Ich lese die Buchreihe mindestens 2 Mal pro Jahr. Meine Lieblingscharacterin ist und wird es immer bleiben Alisa. Sie ist die beste Characterin. Ich liebe ihren Character, Ihre Güte, Ihre Willenskraft, ihre Stärke usw. Mein 2 Liebster Character ist Leo vor allem weil ich seine Entwicklung so gut finde. Ich wusste gleich von anfang an das Alisa und Leo zusammenkommen würden. Sie passen perfekt zueinander. Ich habe mir die Srie angeschaut und obowhl sie mir sehr gefällt vor allem das Alisa die hauptcharacterin ist finde ich es schade das es nicht so ist wie im buch. Was den 7 teil angeht ich weis das der Grund warum es noch keinen 7 teil gibtder ist das der Verlag noch nicht die bewilligung gegeben hat. Ich verstehe das allerdings nicht. Sieht der Verlag nicht das es viele fans gibt die eine fortsetzugn wünschen? Müsste man unterschriften sammeln damit die es endlich verstehen? Ich bitte sie dranzubleiben und weiterhin zu versuchen die Leute vom Verlag zu überreden das sie weitere Erben der nacht Bücher schreiben dürfen. Auf jedenfall danke ich Ihnen für ihre Bücher.

    Liebe Grüße
    Julian Killius

  3. Liebe Frau Schweikert,

    da ich Sie über Ihren Verlag leider nicht erreichen konnte versuche ich es nun auf diesem Weg. Ich schreibe zur Zeit meine Masterarbeit in der Germanistik mit Verbindung zu meinem Zweitfach der Geographie. Dabei ist eines meiner Primärwerke das Buch Dracas. In meinen Recherchen bin ich darauf gestoßen, dass Sie selbst Geographie studierten und würde Ihnen deswegen gerne einen Fragebogen zukommen lassen, um Sie als Expertin in der Arbeit zitieren zu können. Wäre dies generell möglich?

    Herzlichst,
    Marie

    1. Hallo Marie,
      ich habe Geologie studiert. Geographie nur als Nebenfach im Grundstudium.
      Ich weiß nicht, ob das hilft?
      Grüße
      Ulrike

  4. Hallo Frau Schweikert 🙂
    Nachdem ich die Serie „Die Erben der Nacht“ gesehen habe, bin ich auf die von Ihnen geschriebene gleichnamige Buchreihe gestoßen. Ich habe mich sofort in die Bücher verliebt und auch in die Charaktere. Innerhalb von sieben Wochen hatte ich alle bisher erschienen (6) Bücher gelesen und dass obwohl ich mitten in der Prüfungsphase steckte. 😀
    Durch meine kleine Schwärmerei habe ich tatsächlich sogar schon zwei weitere Personen überzeugt die Bücher zu lesen. ^^
    Ich würde mich sehr freuen, wenn der nächste Band erscheinen würde… ich bin so gespannt, wie es weiter geht!
    Liebe Grüße
    Jasmin

    1. Liebe Jasmin,
      vielen Dank. Ja, ich würde mich auch freuen, wenn es weitergeht, doch bisher ist vom Verlag keine weitere Fortsetzung geplant.
      Herzlichst
      Ulrike

  5. Hello Ulrike!

    I want to know if you are going to translate your books in other languages like english or spanish?
    I would love to read your „heirs of the night“ serie.

    Love
    Ana

    1. Dear Ana,
      sorry. The novels are not translated in english or spanish – not yet.
      The first parts are translated in italian an french.
      Love
      Ulrike

  6. Ich habe „Die Charite“ gelesen und habe mich in jene Zeit versetzt gefühlt. Nicht nur die Stimmungen und sozialen Bedingungen der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts sondern auch die medizinischen Details prägen sich mir ein. Jetzt freue ich mich auf Band 2

  7. Sehr geehrte Frau Schweikert,

    ich wurde über die Serie die Erben der Nacht auf Ihre Bücher aufmerksam und bin gerade bei den Lycaner angelangt.
    Ich bin schon sehr gespannt wie es mit allen weiter geht und in welche Richtung sich alle weiter entwickeln werden.
    Da ich vom ersten Buch schon so begeistert war, habe ich mir bereits alle 6 Teile gekauft.
    Ich hoffe das siebte Buch erscheint bald, denn ich bin wirklich schon gespannt wie es mit Ivy weitergehen wird.
    Lg Julia Bruntschitsch

    1. Hallo Julia,
      bisher hat der Verlag leider noch keinen weiteren Band angefragt, abe ich hakte da noch mal nach.
      Ich würde die Geschichte auch gerne weiterfrühren.
      Herzlichst
      Ulrike

  8. Hallo Frau Schweikert. Ausgerechnet im Urlaub ! 2021 bin ich wegen schlechten Wetters ( echt mieses Wetter ) durch Zufall an eines Ihrer Bücher geraten. Charite um genau zu sein. Aufhören zu lesen war nicht mehr „drin“. Urlaub hin Urlaub her. Ich hatte ja noch die Nacht. Um es kurz zu machen. Ich habe bisher wenige Bücher gelesen, die durchweg an Spannung nicht verloren haben. Da stimmte einfach alles. Von Anfang bis Ende. Tolle Story. Viele Informationen,
    ( ich bin in Berlin geboren und habe auch schon in der Charite gelegen ) nicht nur über die Charite, sondern auch vom Leben und Überleben im damaligen Berlin. Ich habe mich gefühlt wie „mittendein“. So konnte es nicht ausbleiben das ich ein großer Fan von Ihnen und Ihrer Bücher geworden bin. Außer Charite habe ich schon die Tochter des Salzsieders, Kreidekreuz und einige Bücher mehr gelesen. Uuund. Ich habe da noch einiges vor mir zu liegen, dass ich noch zu lesen habe. Ich freue mich jedes mal wenn ich ein neues Buch anfangen kann. Ich beneide Sie um Ihr können.
    Ich könnte hier noch einen ganzen Roman schreiben 🙂 aber genug ist genug. Bleiben Sie weiterhin am „Ball“. Bleiben Sie gesund und weiterhin so kreativ wie bisher. Ein Fan ;-{)

    1. Hallo Hans-Jürgen,
      danke für Ihre Nachricht. Ich freue mich sehr, über so schöne Rückmeldungen und habe vor, noch viele Geschichten zu erzählen.
      Herzlichst
      Ulrike

  9. Liebe Frau Schweikert,
    Ich lese Ihre Bücher mit Begeisterung.
    Nur eines fällt mir auf, z.B. jetzt im Novembersturm: ……die Mutter führte die Braut zur Kirche…..
    Auch andere Schriftsteller(innen) bringen das seit geraumer Zeit,
    ….der Vater führte die Braut …..
    In Deutschland ist es und war es schon
    immer !!! Brauch, dass das Brautpaar gemeinsam die Kirche betritt.
    Warum muss der amerikanische Brauch
    übernommen werden, wenn der Roman
    In Deutschland spielt? Das ist sehr schade.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Barbara Voigt

    1. Liebe Barbara,
      danke für Ihre Nachricht. Man lernt nie aus. Ich wusste nicht, dass das aus Amerika übernommen wurde.
      Herzlichst
      Ulrike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.