Gästebuch

(c) Andres Schlippe

Schreiben Sie mir! Ich freue mich immer, von meinen Lesern zu hören. Welche Bücher gefallen Ihnen, welche nicht so sehr? Welche der Figuren mögen Sie besonders? Haben Sie selbst Spaß daran, sich Geschichten auszudenken und sie aufzuschreiben? Ist es oft mehr Schreibfrust denn Schreiblust?
Geben Sie nicht auf! Schreiben ist Arbeit und kostet Schweiß, es raubt einem viel Energie, denn man gibt alles. Ich denke immer an meine Vampire, denn es kommt mir manches Mal so vor, als würde ein Stück meines Lebens, meines Bluts und meiner Seele in jeden Roman mit einfließen. Und doch schwächen die Geschichten uns nicht. Sie machen uns stärker und erweitern unseren Blick, denn sie werden zu unseren Freunden, die uns unser Leben lang zur Seite stehen.

1.014 Gedanken zu „Gästebuch“

  1. Guten Tag Frau Schweikert, was für Romane! Novembersturm und Tränenpalast. Ich bin total begeistert und immer noch gefangen mit dieser Geschichte, die Sie so authentisch und mit sehr viel Liebe geschrieben zu Papier brachten. Auch ich bin ein Kind dieser Zeit und mit ähnlich schlimmen, wenn auch anderen Gegebenheiten aufgewachsen, auch ich war immer der Meinung – über diese Unmenschlichkeiten – die in den 60er Jahren passiert sind ein Buch schreiben zu müssen. Deshalb möchte ich Ihnen danken, Sie haben mich, wenn auch teils mit viel Tränen, mit den Büchern in meine Kinder- und Jugendzeit zurückversetzt! Wie auch in diese Tragik des entzweiten Berlins. Liebe Grüße und ich freue mich auf weitere Bücher von Ihnen, die leider bei mir in 2 bis 3 Tagen gelesen sind, weil sie so spannend geschrieben sind, das man einfach nicht aufhören kann. Mit ganz lieben Grüßen, Sybille Reichert

    1. Liebe Sybille,
      ich danke Ihnen für Ihre Zuschrift und ich freue mich sehr, dass die Geschichten Ihnen gefallen, auch wenn solche Erinnerungen schmerzlich sein können.
      Ich wünsche Ihnen alles Gute und schreibe weiter.
      Herzlichst
      Ulrike Schweikert

  2. Hallo Frau Schweikert,
    Ich habe mit wachsender Begeisterung Ihre Charité-Romane gelesen und freue mich auf den 3. Band.
    Hat es einen besonderen Grund, dass es zum 3. Band eine Co-Autorin gibt?
    Schöne Grüße
    Holger Seba

    1. Hallo Holger,
      ich hatte nach den beiden Charité-Bänden schon für den Zweitteiler Berlin Friedrichstraße einen Vertrag abgeschlossen (Familiensaga über 3 Generationen von den 1920er Jahren bis nach dem Mauerbau).
      Für einen dritten Charitéband hatte ich nebenher keine Zeit, so dass ich nur die Geschichte konzipiert und grundlegendes Recherchematerial geliefert habe und am Schluss noch Änderungsvorschläge zum Text gemacht habe.
      Es war ein Versuch, um noch eine weitere Geschichte in dieser Zeit unterzubringen. Ob das eine gute Idee war, muss nun die Leserschaft entscheiden.
      Herzlichst
      Ulrike

  3. This is a business enquiry for Ms. Schweikert regarding a translated version of your series, Die Erben der Nacht. If you could direct me to the right person to speak with about versioning rights of the book series, that would be great! Thanks so much!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.